English

Post-Merger-Integration

Ein erfolgreicher Post-Merger-Integrations-Prozess leistet einen nachhaltigen Beitrag zur Wertschöpfung und macht diesen sichtbar, vereint verschiedene Kulturen erfolgreich und vergisst nicht auf die effektive Kommunikation.  Die richtigen Befragungsmethoden unterstützen die Strategie und begleiten den Prozess.

PMI ist Change Management
Die Integrationsphase zweier Unternehmen nach einer rechtlichen Zusammenlegung ist in vielen Fällen ein hochkomplexer Vorgang. Der Integrationsprozess ist oft mit großem Stress für eine Organisation verbunden und nicht selten von Unsicherheit, fehlender Information, Gerüchten und einer Vielzahl von beabsichtigten oder unbeabsichtigten Mitarbeiterabgängen begleitet. Die unterschiedlichen Unternehmenskulturen und die Problematik, diese miteinander harmonisch zu verschmelzen, stellen dabei eine besondere Herausforderung dar. Die Frage ist also, wie kann ein Zusammenschluss so gestaltet werden, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beider Unternehmen ihre Synergien bestmöglich nutzen?
 

Wertschätzende Begleitung durch sensible Befragungen
EUCUSA  begleitet diesen Prozess mit speziellen Befragungsmethoden, mit denen die Strategie konsequent unterstützt wird. Dank systemischer und sensibler Herangehensweise (siehe auch EUCUSA-Methode) werden auf effiziente Art und Weise valide Daten gewonnen und tiefgehende Analysen strategisch relevanter Aspekte bereitgestellt.  Dabei stellt EUCUSA sicher, dass eine Kultur gefördert wird, die dem Einzelnen Wertschätzung und Respekt zollt.

EUCUSA entwickelt auf Wunsch eine Prognosebefragung, sodass Differenzen zwischen erwartetem und tatsächlichem Ergebnis der Mitarbeiterbefragung analysiert werden können.

Nach einer Messung zu Beginn des Integrationsprozesses können zuverlässige Standards und Benchmarks für die nachfolgenden Phasen festgelegt werden. In regelmäßigen Abständen durchgeführte Wiederholungsbefragungen erlauben dem Management, die Ergebnisse zu vergleichen, Fortschritte nachzuverfolgen, auf Entwicklungen angemessen zu reagieren und mit den vom kulturellen Wandel betroffen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern effektiv und respektvoll zu kommunizieren.
 
Vergessen Sie die Kunden nicht
Neben der unternehmensinternen Kommunikation, die bei Unternehmenszusammenschlüssen bereits eine große Herausforderung darstellt, ist die Kommunikation mit den Kunden genauso wichtig. Unkenntnis und Unsicherheit über die neuen Verhältnisse kann die Bereitschaft potenzieller Neukunden, dem übernehmenden Unternehmen das notwendige Vertrauen entgegen zu bringen, ernsthaft gefährden oder Bestandskunden dazu verleiten, sich nach einem neuen Geschäftspartner umzuschauen.

Über eine strategische Kundenbefragung kann an die wichtigsten Kunden nicht nur ein Signal der Kontinuität gesandt werden, sondern darüber hinaus aktiv zum Nutzen der Synergien durch den Zusammenschluss kommuniziert werden. Die Organisation erhält darüber hinaus eine Rückmeldung der Schlüsselkundenüber ihre Erwartungen und Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen. Neue Vertriebsteams werden so nach möglichen Umstrukturierungen und Unsicherheiten auch schneller wieder handlungsfähig.
 
Cultural Due Diligence
Die Unternehmenskultur wird im Gegensatz zu Finanzkennzahlen oder Produktionsdaten häufig zu den „weichen“ Faktoren gezählt. Allerdings ist unumstritten, dass langfristig gesehen der Einfluss der Unternehmenskultur auf die Wertschöpfung deutlich höher ausfällt als der von traditionellen „harten“ Faktoren.

Die Cultural Due Diligence (Unternehmensbewertung bei internationalen M&A-Prozessen, bei der auch kulturelle Aspekte beurteilt werden) ist ein wirkungsvolles Instrument, um eine Vielzahl von unterschiedlichen Variablen gut in den Griff zu bekommen. Faktoren sind beispielsweise Unternehmenswerte, Einstellungen und Haltungen, Veränderungsbereitschaft, Effektivität der Kommunikationswege, Teamzusammenhalt, Prioritätensetzung, kulturbezogene Stärken und Schwächen, Effizienz der Entscheidungsfindung, etc. Mess-Daten hierüber liefern wertvolle Informationen und sind ein unverzichtbarer Input für die erfolgreiche Gestaltung eines jeden Integrationsvorhabens.

EUCUSA kann je nach Ausgangssituation eine offene Befragung konzipieren, bei der die Dimensionen und Aspekte auf die Cultural Due Diligence zugeschnitten sind. Darüber hinaus wird auf bewährte Erhebungsmethoden zurückgegriffen wie persönliche Tiefeninterviews oder Telefonbefragungen, um für das Management die entscheidenden Informationen zur Verfügung zu stellen.